Aktuelles Kontakt / Vorstand Mitglieder Mannschaften Ergebnisdienst Terminkalender Jugendtraining Spielabende Spiellokale Turniere Geschichte Presse Fotogalerie Saisonarchiv Links Satzung Auf einen Blick Impressum
Startseite Geschichte

Geschichte




Geschichte

Die Geschichte des SC Porta Westfalica 1950

Am 2. April 1950 wurde der Schachclub Holtrup 1950 gegründet. Die Gründungsversammlung fand in der Gaststätte Jägerkrug in Holtrup statt. Diese Gaststätte wurde von den Vereinsgründern zu ihrem Spiellokal auserkoren.
Die Vereinsgründung erfolgte durch die Herren:

Edler, Heinz

Höltkemeier, Fritz

Kelle, Willi

Klüsener, Karl

Kohlmeier, Fritz

Kütemeier, Karl

Meier, Fritz

Müller, Wilhelm

Rürsch, Karl

Stohlmann, Fritz

Vauth, Helmut

Vauth, Walter

Wiele, Friedrich

Wierum, Erwin

Wilmsmeier, Gustav

Mehr als 40 Jahre blieb der Jägerkrug das Spiellokal des Vereins. Nachdem der Besitzer des Lokales, Friedrich Ketelhake in den verdienten Ruhestand ging und ein Pächter den Jägerkrug übernahm, wechselte der Verein sein Spiellokal. Ab Beginn der Saison 1994/95 spielten alle Mannschaften ihre Heimkämpfe in der Bürgerbegegnungsstätte Porta Westfalica in Hausberge. Da die Bürgerbegegnungsstätte seit 2012 als Stadtbücherei genutzt wird, spielen wir zurzeit unsere Heimkämpfe in der Grundschule Neesen aus.
An den Freitagabenden wurde zwischenzeitlich in der alten Sparkasse gespielt, bis diese Räumlichkeiten zur ehemaligen Stadtbücherei umgebaut wurden. Ab der Jahreshauptversammlung vom 28. März 1995 wurde dann die Gaststätte Amtskeller das neue Spiellokal. Der Verein wurde von "Schachclub Porta Westfalica-Holtrup 1950" in "Schachclub Porta Westfalica 1950" umbenannt und der Vereinsabend wurde vom Freitag auf den Dienstag verlegt. Die Verlegung erwies sich als wenig vorteilhaft. Die Beteiligung am Vereinsabend sank stark.
In den Sommerferien 1995 wurde wieder der Freitag zum Vereinsabend auserkoren und man wechselte für ein paar Wochen in die Bürgerbegegnungsstätte.
Vom 25. August 1995 bis 15. August 1997 war die Seniorenresidenz Porta Westfalica in Hausberge das Spiellokal des SC Porta für den Freitagabend. Wieder zwang ein Besitzerwechsel den SC Porta zum Wechsel des Spiellokals.
Nach weiteren mehrmaligen Spiellokalwechseln trifft sich der SC Porta nun in der Bürgerbegegnungsstätte in Lerbeckzu regelmäßigen Spielabenden (mehr dazu unter "Spielabende").
Seit der Zeit der 15 Gründungsmitglieder ist die Zahl der Mitglieder bis heute auf über 70 angestiegen. Zwischenzeitlich hatte der Verein 6 Mannschaften, die sich zwischen Regionalliga und 2. Kreisklasse mit anderen Vereinen maßen. Heute tritt der Verein mit 4 Mannschaften gegen andere Mannschaften in den Wettstreit.